Nachhaltigkeit bei GreenCycle

Wir übernehmen Verantwortung für eines der wichtigen Anliegen unserer Gesellschaft: Abfall zu vermeiden und Wertstoffe wertzuschätzen.

Verantwortung übernehmen

Verantwortung

Nachhaltigkeit ist für uns mehr als ein Programm – es ist unsere Geschäftsgrundlage. Wir verstehen uns als moderner Umweltdienstleister, der Mehrwert schafft. Für den Kunden, aber auch für die Umwelt und die Gesellschaft.

In der heutigen Zeit ist ein nachhaltiger Umgang mit den knapper werdenden Ressourcen wichtiger denn je. Wir stellen uns täglich dieser Aufgabe, weil wir uns als Teil der Gesellschaft verstehen und als Experten Verantwortung übernehmen für ein wichtiges Anliegen unserer Gesellschaft: Abfall zu vermeiden und Wertstoffe wertzuschätzen. 

Unser Nachhaltigkeitsverständnis zeichnet sich durch drei Merkmale aus:

1. Innovationskraft

Innovationskraft

Wer immer wieder in den gleichen Bahnen denkt, kommt nicht weiter. Bei GreenCycle sind ungewöhnliche Ideen ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Seit unserer Gründung verstehen wir uns als Vordenker der Schwarz Gruppe in allen Fragen nachhaltigen Wertstoffmanagements. So haben wir das Recycling von Abfällen in den Filialen der Handelsketten Kaufland und Lidl maßgeblich vorangetrieben und neue Wertstoffkreisläufe ins Leben gerufen. 

Innovationskraft

Für innovative Lösungen investieren wir in Forschung und Entwicklung.

Der Schutz der Umwelt ist uns ein zentrales Anliegen. Deshalb investieren wir konsequent in moderne Technologien, arbeiten an Innovationen und unserem Anspruch, neu zu denken. Zum Beispiel, indem wir über unsere Entsorgermarke PreZero daran mitarbeiten, Wertstoffe aus Mülldeponien zurückzugewinnen und die Zukunftstechnologie des Landfill Mining (Abfallbergbau) voranzutreiben.

2. Effizienz

Effizienz

Unser Antrieb ist Verbesserung, unser Auftrag Veränderung. Wir treten an, um Prozesse zu verschlanken, Ressourcenschonung voranzutreiben und Strukturen nachhaltig zu optimieren. Jeder nutzlose Weg ist ein Weg zu viel. Jedes unnötig produzierte Gramm CO2ist ein Gramm zu viel. Und jeder Abfall, der nicht sinnvoll wiederverwertet wird, ist ein vergeudeter Rohstoff. Mit dieser Einstellung optimieren wir ständig unsere Prozesse – von der Logistik bis hin zum Umgang mit Abfällen, oder besser gesagt: getarnten Wertstoffen. Es gilt, Ökologie und Ökonomie in Einklang zu bringen. 

Effizienz

Die Aufbereitung zu Sekundärrohstoffen ist unser primäres Ziel. 

Als Teil der Schwarz Gruppe verfügen wir über einzigartige Möglichkeiten, neue Wertstoffkreisläufe zu entwickeln und dadurch den Verbrauch natürlicher Ressourcen zu reduzieren. Mit einem der größten Handelsunternehmen der Welt im Rücken können wir die gesamte Rohstoff-Verwertungskette – von der Herstellung über den Handel, die Abholung, Sortierung und Wiederaufbereitung bis hin zur erneuten Verwendung – in den Blick nehmen und ganz neue Lösungen entwickeln. 

So bestehen die Saskia-Flaschen von Lidl schon heute zu mehr als 60 Prozent aus recyceltem Material. Aus den Papier- und Kunststoffabfällen der Filialen entstehen Kopierpapier oder Foliensäcke, die als Verbrauchsmaterial in die Verwaltung und Filialen zurückkehren. 

Kein Kilometer zu viel, kein Gedanke zu wenig. 

Auch bei Transport und Logistik sorgen wir für die optimale Abstimmung und intelligente Vernetzung aller Fahrten. Wir achten auf kurze Wege, die optimale Auslastung der Fahrzeuge und nutzeroptimierte Ladungsträger. In unserer Fahrzeugflotte wollen wir zudem zunehmend alternative Antriebsmöglichkeiten nutzen.  

Mit unseren Lösungen und Prozessoptimierungen reduzieren wir regelmäßig nicht nur schädliche Umweltauswirkungen, sondern heben auch wirtschaftliches Potenzial. 

3. Veränderungsbereitschaft

Veränderungsbereitschaft

Jeder Mitarbeiter von GreenCycle ist der gleichen Idee verpflichtet: den Verbrauch der natürlichen Ressourcen zu verringern, Abfall zu vermeiden und die Zukunft mit nachhaltigen und effizienten Lösungen zu gestalten. Jedes Konzept entlastet die Umwelt, jede Entscheidung hilft, natürliche Lebensgrundlagen zu erhalten. So zieht sich der Mehrwertgedanke konsequent durch das ganze Unternehmen: von der Ideenschmiede für neue Recycling-Initiativen über die Entsorgung und Wiederaufbereitung von Rohstoffen bis hin zur nachhaltigen Palettenbewirtschaftung oder zu der Gestaltung der Energiewende. 

Veränderungsbereitschaft

Für uns bedeutet das, sparsam mit dem Vorhandenen umzugehen, sich nicht in riskante Abhängigkeiten zu begeben und stattdessen funktionierende Alternativen zu schaffen. Verantwortung für die Umwelt und für die Menschen gehen Hand in Hand. 

Wir sind offen für Ideen und treffen mutig Entscheidungen, die das Potenzial haben, Verbesserungen für Umwelt und Gesellschaft zu erreichen. Wir sind bereit für Veränderung. Durch die Lösung der Probleme unserer Zeit schaffen wir die Lebensgrundlage für nachfolgende Generationen und übernehmen soziale Verantwortung. 

Als Unternehmen der Schwarz Gruppe haben wir das Privileg, unsere Konzepte flächendeckend und weltweit zum Einsatz bringen zu können. Die Größe und Verbreitung der Handelsgruppe führt dazu, dass unsere Lösungen spürbare Erfolge nach sich ziehen, die wir mit unseren Vertriebsmarken auch anderen Unternehmen zugänglich machen. Zugleich investieren wir in Aufklärung und suchen den Dialog mit anderen Interessensgruppen der Gesellschaft, etwa aus der Politik oder mit Umweltverbänden, um mit Ihnen gemeinsam an neuen Lösungen und noch besseren Verfahren zu arbeiten. 

Mit unserem Know-how in der Recyclingwirtschaft tragen wir zudem zum Erfolg der Plastikstrategie der Schwarz Gruppe bei. Im Rahmen dieser Strategie widmet sich die Unternehmensgruppe der Vermeidung, dem Design, dem Recycling, der Beseitigung und der Innovation von Plastik in allen Unternehmensbereichen.