Aufklärung für die Gelbe Tonne

11. Nov. 2019

Autor

Ramona Eitzenhöffer, GreenCycle

Artikel teilen

Mit seinem Tochterunternehmen PreZero ist GreenCycle Mitglied des Initiativbündnis Gelbe Tonne. Ziel der Zusammenarbeit mit der Initiative ist es, schon vor dem Start des Dualen Systems PreZero Dual, Aufklärungsarbeit für eine gute Trennqualität in der Gelben Tonne zu unterstützen.

Denn: Die Aufklärung über den Aufbau einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft gehört zu den erklärten Zielen der Schwarz Gruppe. Und Wertstoffkreisläufe können nur effektiv sein, wenn der Kreislauf an allen Punkten funktioniert. Das fängt beim Verbraucher an. Haushalte und Gewerbebetriebe müssen Verpackungsmaterial sammeln und sortieren. Je besser die Rohstoffe hier getrennt werden, desto leichter lassen sich daraus hinterher neue wertvolle Recyclingrohstoffe gewinnen.

Mit der geTon-Aktiontour ist die Initiative unterstützt durch PreZero, Kaufland und Lidl einen ersten Schritt zu einer besseren Trennqualität in Deutschland gegangen. Mit Informationen und Spielen zum richtigen Umgang mit der Gelben Tonne sprachen die Mitglieder des geTon-Aktionsteams in den vergangenen Wochen vor den Lidl- und Kaufland-Filialen über 20.000 Menschen direkt an. Regionale und überregionale Berichterstattung in den Medien erreichten mehr als sieben Millionen Menschen (Schätzung nach Bruttoreichweiten der veröffentlichenden Medienhäuser).

Die meisten Verbraucher nahmen das Angebot nicht nur interessiert an, sondern gaben immer wieder drei Wünsche zurück: weniger Plastik vor allem bei Obst und Gemüse, mehr Informationen zu den Verpackungen und klare, einfache Regeln für die Sortierung. Geschäftsführer von GreenCycle Dietmar Böhm betont: „Wir freuen uns über das große Engagement der Kunden und arbeiten bereits in allen Bereichen an Verbesserungen. Die geTon-Aktionstour macht besonders deutlich, wie wichtig es ist, dass wir Informationen besser austauschen und gemeinsam miteinander das Thema Verpackungsmüll angehen, um überzeugende Lösungen dafür zu finden.“

Mit ihren leuchtend gelben Jacken und Mützen sind die Recycling-Aufklärer auf dem Parkplatz schon von weitem zu erkennen. Mit dabei ist auch ein Entsorgungsfahrzeug von PreZero nebst Fahrer, das vor allem bei Vätern und ihren Söhnen für viel Interesse sorgt. Gemeinsam staunen sie über die 360-PS-starken Motoren, das Telematik-Board und die Drucktechnik für die Müllpressung im Inneren des Fahrzeugs. „Zeitgemäße Entsorgung ist auch ein Stück High-Tech“, weiß PreZero-Fahrer Frank Rapior.

Mit den Erfahrungen aus der Deutschland-Tour sieht sich die Initiative geTon in ihren wichtigsten Zielen bestärkt:

  • Einfache, nachvollziehbare Regeln für die Gelbe Tonne
  • Drei Standards für aufbereitete Kunststoffe (Rezyklat): Lebensmitteltauglichkeit, Verwendung für Kosmetika sowie für Putz- und Reinigungsmittel
  • Recyclingfähiges Design für Verpackungen und verpflichtender Einsatz von Rezyklat.

Einblicke in die geTon-Aktionstour gibt es in folgendem Video:

mehr Infos zu PreZero: www.prezero.com


Über geTon

Die Initiative geTon vereint Unternehmen aus allen Bereichen der Kreislaufwirtschaft: Hersteller von Verpackungen (Alpla), Markenunternehmen (Procter&Gamble), Handel (Schwarz Gruppe), duale Systeme (Der Grüne Punkt, Interseroh) und die Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft (Remondis, ALBA). Mit kontinuierlicher Aufklärung und aktuellen Informationen zur Gelben Tonne/zum Gelben Sack will geTon das Vertrauen der Verbraucherinnen und Verbraucher in das Plastikrecycling stärken und damit einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel leisten. Mehr: www.get-on.org


GreenCycle beteiligt sich an REset Plastic, der Plastikstrategie der Schwarz Gruppe. Der ganzheitliche Ansatz reicht von der Vermeidung, über Design, Recycling und Beseitigung bis hin zu Innovation und Aufklärung. Dadurch wird der Einsatz von Plastik reduziert und Kreisläufe geschlossen.

https://reset-plastic.com/