CO2 neutrale Website

Folien und Kunststoffe

Folien und Kunststoffe


Erfassung

Sammelsäcke, Blumeneimer, Umverpackungen, Preisleisten, Kartoffelnetze – Folien und Kunststoffe sind allgegenwärtig und bestehen  z.B. aus polyethylenhaltigen Materialien (PE-Materialien). Diese werden in den Filialen und Unternehmen von Handel und Industrie vorsortiert sowie gesammelt. GreenCycle bündelt diesen Wertstoffstrom, trennt die PE-Materialien entsprechend unterschiedlicher Kriterien. Bunte und klare Kunststoffe fließen separat in den Recyclingprozess.  

Technik

Was bei Papier und Kartonage ein Schneckenverdichter übernimmt, erledigen bei Folien und Kunststoffen handelsübliche Schrank- und Kanalballenpressen. Ob vertikal oder horizontal verdichtet, spielt dabei keine große Rolle. Wichtig ist allein die Reduzierung des Gesamtvolumens. So erreicht GreenCycle einen gewichtsoptimierten Transport zur verwertenden Industrie.

Logistik

Kurze Wege und maximale Auslastung - das sind Ziele im Transport. Nach der Belieferung unserer Handelspartner mit neuen Waren, wie z.B. Folien, Säcken oder Plastiktragetaschen werden die Kunststoffballen aufgeladen. So vermeidet GreenCycle Leerfahrten und liefert die zu recycelnden Kunststoffe dennoch verlässlich an die wertstoffverwertende Industrie.

Verwertung

Neue Folien, Kunststofftragetaschen und Abfallsäcke – zahlreiche Produkte aus PE-Materialien entstehen aus recyceltem Material. Unsere Kunden profitieren davon: Sie erhalten zumeist bei der Abgabe der verpressten Ballen eine frische Lieferung verbrauchsintensiver Produkte.

Folien und Kunststoffe

Kunde

Umverpackungen, Preisleisten, Kunststoffnetze – täglich fallen in Industrie und Handel enorme Mengen polyethylenhaltiger Materialien an. Nach Farben (Bunt und Klar) vorsortiert, komprimieren die Schrank- und Kanalballenpressen von GreenCycle das Material vor Ort. Die so gewonnenen Kunststoffballen stehen zur Abholung bereit.

Transporteur

Optimale Auslastung aller Sattelzüge, so lautet das angestrebte Ziel von Green Cycle. Jedes Kilo, jeder Millimeter zählt. Nur vollständig beladen fahren die Lkw die Höfe der Granulierer an. So werden Diesel, CO2 und Kosten eingespart. Und die Umwelt wird bestmöglich geschont.

Granulierer

Nach der Anlieferung verflüssigen die Granulierer die sortenreinen Kunststoffe zur so genannten Schmelze. Durch dünne Düsen zu Strängen geformt und abgekühlt, schneiden rotierende Messer das eigentliche Granulat. In Säcken verpackt oder als Schüttgut geliefert, geht es an die Verwerter.

Kunststoffverwerter

Hier verflüssigt sich unter großer Hitze frisches und recyceltes Granulat zu einer Masse. Mit großem Druck in eine Form gepresst, durch Düsen geführt oder mittels beider Techniken in eine Form geblasen, entstehen auf diese Weise neue Produkte. Diese werden den Kunden zeitnah zur Verfügung gestellt.

Kreislaufprodukte

zurück zum Start